Neujahrsempfang mit BMin Christine Lambrecht am 18. Januar 2020
18. Dezember 2019
Antrag: Gemeinsamer Antrag der SPD-Fraktionen Neu-Ulm und Ulm: Illerbrücke Wiblingen – Ludwigsfeld bauen
20. Dezember 2019

Im Dialog mit der Bürgerschaft

Anliegen der Bürgerschaft sind weiterhin offen – gerne führen wir mit den Söflingerinnen und Söflingern den Dialog, gehen mit der Stadtverwaltung ins Gespräch und fordern ein.

Die SPD im Ulmer Westen hat gemeinsam mit der SPD-Fraktion im Ulmer Gemeinderat immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Bürgerschaft und wird, wie in den zurückliegenden Jahren in unseren schönen Stadtteilen, auf die Wünsche eingehen und bürgernah mitgestalten.

Ein infrastrukturelles Ärgernis stellt der östliche Abschnitt des Gemeindeplatzes dar. Das Raumkonzept und dessen Aufteilung ist chaotisch und führt zur Gefährdung von Fußgängern, Radfahrern und Autofahrern. Vorschläge, ausgearbeitet mit den Beteiligten, liegen der Stadtverwaltung vor.

Sehr erfreulich ist die signifikante Steigerung der Fahrgastzahlen im öffentlichen Nahverkehr, insbesondere der Straßenbahnlinien. Die Motivation dazu, rührt sehr stark vom kostenlosen Angebot der Samstage her. Dieser Vorschlag der kostenlosen Samstagsfahrten der Söflinger SPD war richtungsweisend. Dieses Angebot sollte unabhängig der Baustellensituation unbegrenzt fortgeführt werden, denn dadurch kann der Verkehr, auch im Zentrum Söflingens,  sich entzerren und entspannen.

Die Sanierung des Söflinger Forsthauses wird weiter von der Söflinger SPD unterstützt und gefordert. Die Vereine benötigen eine zukunftsfähige Unterkunft und funktionierende Infrastruktur für ihre Aktivitäten. Dabei muss der Wunsch aus Söflingen nach einem Bürgerzentrum, der uneingeschränkt mitgetragen wird,  mit betrachtet werden.

Die Park-Situation in den Stadtteilen unseres Ulmer Westens ist sehr unbefriedigend. Die Probleme müssen gemeinsam mit Anwohner und Handel angesprochen werden und zu einer zukunftsfähigen Lösung hingewirkt werden. Das Park&Ride ist nicht optimal und muss ausgebaut und angepasst werden. Es bleibt ein tägliches Ärgernis wenn auswärtige Pendler die Nutznießer eines Kurzpark-Systems sind, das dadurch nicht dem eigentlichem Zweck zur Verfügung steht. Die konzeptionellen Schwächen sind klar ersichtlich.

Wie zugesagt gehen wir am Eselsberg mit Anwohnerinnen und Anwohnern und der Stadtverwaltung in den Dialog. Am Dienstag, den 14. Januar, um 19 Uhr lädt der SPD Ortsverein Ulmer Westen gemeinsam mit der SPD-Fraktion zum Bürgergespräch „Parken und Verkehr am Eselsberg“ ein. Als Referent und für Fragen und Anliegen ist Michael Jung, Leiter der Hauptabteilung Verkehrsplanung und Straßenbau, eingeladen.

Auch dieses Jahr wird die traditionelle Söflinger Familien-Weihnacht, die sich zum zehnten Mal jährt, am Sonntag, den 8. Dezember, ab 11 Uhr in der Klostermühle stattfinden. Alle Söflingerinnen und Söflinger sind herzlich eingeladen zum 1. Ulmer Kasperle-Theater, Kaffee und Kuchen, Glühwein, Nikolaus, Weihnachtlicher Musik und interessantem Austausch.

Der offene Dialog mit der Bürgerschaft, deren Unterstützung und das Engagement zu erhalten und weiterzuentwickeln bleibt unser Ziel im Ulmer Westen. In diesem Sinne wünschen wir allen Söflingerinnen und Söflingern und allen Ulmerinnen und Ulmern eine besinnliche und fröhliche Weihnachtszeit und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020.