Antrag: MobilSAM-Linie 8 am Eselsberg verlängern
4. November 2019
Antrag: Konzept für den Besuch der Musikschule nach dem Bildungs- und Teilhabepaket
8. November 2019

Einladung zum Bürgergespräch – Soziale Klimapolitik

EINLADUNG ZUM BÜRGERGESPRÄCH
Soziale Klimapolitik

Was steckt drin im Klimaschutzprogramm?
Am Montag, den 18.11.2019 um 19:30 Uhr
Im Hotel Ulmer Stuben, Adolph-Kolping-Platz 11, 89073 Ulm
mit
Carsten Träger MdB, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagfraktion und
Klaus Eder, Geschäftsführer der SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH

Starkregen, Überflutungen, Waldbrände, Hitzerekorde – die Auswirkungen des Klimawandels
sind schon heute dramatisch. Um uns davor zu schützen und die Erderwärmung zu begrenzen,
hat sich Deutschland verpflichtet, bis 2030 mehr als die Hälfte an Treibhausgasen im Vergleich
zu 1990 einzusparen. 2050 soll unser Land klimaneutral sein.
Mit dem Klimaschutzprogramm 2030 und dem Klimaschutzgesetz sollen die Klimaziele
verbindlich gemacht und verpflichtende Vorgaben für die Verringerung von Treibhausgasen
geschaffen werden. Die Fortschritte werden jährlich überprüft, wo nötig, wird nachgesteuert.
Klimafreundliche Investitionen, erneuerbare Energien und klimaschonendes Verhalten werden
gefördert. Neue Regeln zur Vermeidung von Kohlendioxid werden geschaffen, der
Kohleausstieg wird organsiert und der Ausstoß von CO 2 wird schrittweise verteuert. Dabei ist
der SPD wichtig, für sozialen Ausgleich und einen sozialverträglichen Strukturwandel zu
sorgen. Denn nur eine soziale Klimapolitik kann eine erfolgreiche Klimapolitik sein.
Was steckt also konkret drin im Klimapaket? Was ist dran an der Kritik derer, denen die
Vorhaben entweder zu weit oder nicht weit genug gehen? Vor welchen Herausforderungen
stehen die Kommunen und welche Chancen bietet ihnen das Klimaschutzgesetz? Wie
könnten Maßnahmen vor Ort umgesetzt werden? Was braucht es außer einem Gesetz, um
diese enorme Herausforderung zu bestehen?

All diese Fragen wollen wir mit Ihnen diskutieren und laden Sie herzlich ein.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Ansbacher (Kreisvorsitzender Ulm)

Wir benutzen Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit der Website. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.