SPD Kreisverband Ulm – Die SPD in Ulm
Antrag: Letztes Kita-Jahr gebührenfrei
8. November 2019
Soziale Klimapolitik – Was steckt drin im Klimaschutzprogramm?
19. November 2019

Antrag: Warnung vor falschen Polizeibeamten intensivieren

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

auch wenn die Kriminalpolizei sehr große Anstrengungen unternimmt, die Bevölkerung vor falschen Polizeibeamten zu warnen und die Aufklärung bereits sehr breit anlegt, fallen dennoch immer wieder insbesondere ältere Menschen den Betrügern  zum Opfer. Der finanzielle und seelische Schaden ist enorm und in manchen Fällen auch existenzbedrohend.

Wir denken, dass die Stadt die Polizei hier noch mehr als bisher unterstützen muss. Die gut gemachten Flyer, Aufsteller und Plakate der Polizei Baden-Württemberg gibt erfreulicherweise bereits an manchen städtischen Einrichtungen mit Publikumsverkehr, jedoch denken wir, dass schnellstmöglich eine noch breitere Verbreitung organisiert werden muss: Sie sollten an allen von Bürgern frequentierten Dienststellen und Einrichtungen der Stadt und der städtischen Tochtergesellschaften auffällig und offensiv ausgelegt werden. Bei jedem persönlichen Bürgerkontakt muss der Flyer angeboten werden.

Über städtische Institutionen hinaus sollten weitere Akteure und Netzwerke von Ihnen, Herr Oberbürgermeister, angesprochen und um engagierte Mithilfe gebeten werden: Wohnungsbaugenossen- und -gesellschaften, Generationentreff, Pflegedienste, Kirchengemeinden, Wohlfahrtsverbände, Ulmer City Marketing, IHK und Handwerkskammer (bzw. deren Mitglieder), Banken, Marktbeschicker…

Wie man uns berichtet, gab es dieser Tage bis zu einhundertzwanzig derartige Betrugsversuche täglich! Wir müssen die Polizei dabei unterstützen, die Bevölkerung noch mehr zu sensibilisieren und bitten Sie, Herr Oberbürgermeister, im vorgeschlagenen Sinne zu verfahren.

 

Mit freundlichen Grüßen

Martin Ansbacher (Fraktionsvorsitzender)

Dr. Haydar Süslü (stv. Fraktionsvorsitzender)

Bild: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Polizeiauto_Dresden.jpg von svolks, bearbeitet von Michael Staud

Wir benutzen Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit der Website. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.