PM: Erklärung zu „Attacken auch auf Transpersonen bei Ulmer Pride March“
20. September 2022
Antrag: Kioske in der Fußgängerzone erhalten
29. September 2022

Antrag: Freie Parkplätze online und in der App endlich modern anzeigen!

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

 

in der Antwort auf unseren Antrag 89 vom 20.05.2022 schreiben Sie, die Sedelhof-Tiefgarage könne nicht in das städtische Parkleitsystem integriert werden. Hier wurde etwas missverstanden: Wir baten darum, die Kapazität der Sedelhof-TG in der städtischen bzw. der PBG-eigenen Website zu integrieren. Auf www.parken-in-ulm.de ist die TG am Bahnhof bereits verzeichnet, also könnte dort auch die Sedelhof-TG aufgeführt werden.

 

Auf der ulm-App wird seit einiger Zeit in der Rubrik „Parken in Ulm“ bei sämtlichen Parkhäusern nur „k.A.“ anstatt der verfügbaren Parkplätze angezeigt. Bereits am 21.03.2019 hatten wir beantragt, die ulm-App zu modernisieren. Dazu liegt uns keine Antwort von Ihnen vor. Wir erneuern deshalb die Bitte, diese App dringend zu überarbeiten oder aber die App abzuschalten und vom Markt zu nehmen. Wer das erste Mal nach Ulm reist und sich digital informieren will, wird nicht nur glauben, dass Ulm es nicht schafft, die Anzahl der Parkplätze digital zu übermitteln. Er wird sich auch wundern, dass der Ratskeller nun „La Fontana“ heißt, dass im Café Liquid nun Staubsauger ausgestellt werden und am Münsterplatz kein Abt mehr zu finden ist.

 

Bei einer Neuordnung der digitalen Anzeigen von freien Parkplätzen sollten auch die ausgewiesenen Parkplätze für Menschen mit Behinderungen in einer Karte aufgeführt werden. Zudem ist der Fortschritt der Technik so weit, dass sogar die Belegung dieser Parkplätze ausgewiesen werden kann. Wer also Ulm besucht und auf einen solchen Parkplatz angewiesen ist, könnte sie erstens ohne Ortskenntnis leichter finden und würde zweitens gezielt einen freien Parkplatz ansteuern.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Martin Ansbacher

Fraktionsvorsitzender